+49 621 72 49 00 93 info@dia-ma.de

Durch das im Jahre 2003 beschlossene Abkommen, stellte der Kimberley-Prozess mit Unterstützung durch das Kimberley-Prozess Zertfizierungssystem (KPCS) sicher, dass der Handel mit Diamanten nur mit einem lückenlosen Herkunftzerifikat nachgewiesen werden kann.

Das bedeutet: Nur wenn das Kiberley Abkommen zwische den Ländern unterzeicht wurde, wird der Export und Import gestattet.

Als Händler eines Kimberleyteilnehmerlandes ist es nicht erlaubt, mit Diamnten zu handeln, wenn die Herkunft des Diamanten unklar ist und darüberhinaus nicht eindeutig als konfliktfreie Diamanten zertifiziert wurden. Diese Bestimmungen werden sehr streng kontrolliert und geprüft um sicher zu gehen, dass keine Konfliktsteine in den legalen Handel gelangen.

Die bekannten Zertifizierungsinstitute – GIA – HRD und IGI- achten darauf, dass nur die Diamanten zertifiert werden, welchen den Richtlinien unterworfen sind.

Händler die in Verdacht geraten sich nicht an diese Richtlinien (Kimberley Prozess) zu halten, werden sofort ausgeschlossen.

Diamanten Mannheim handelt ausschließlich mit Diamanten von Diamantenherstellern, die den Kimberly Prozess der Vereinten Nationen einhalten, um die Garantie geben zu können dass alle Diamanten konfliktfrei sind.